• Titelbild: Hintergrund: www.pixabay.com, Vordergrund: Landkreis Bayreuth

Elektromobilität

Die Elektromobilität nimmt für den Erfolg der Energiewende in Deutschland eine wichtige Rolle ein. Auch den steigenden Anforderungen an die Luftreinhaltung kann damit begegnet werden. Sinnvoll ist der damit verbundene Nachhaltigkeitsgedanke allerdings nur, wenn der genutzte Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wird.

Elektromobilitätskonzept des Landkreises Bayreuth

Der Landkreis Bayreuth hat 2017 ein Elektromobilitätskonzept erstellt. Dessen zentraler Baustein ist ein Plan zum schrittweisen Ausbau der Ladeinfrastruktur im Landkreis und zur Steigerung des Anteils von E-Autos innerhalb der kommunalen und gewerblichen Flotten.

Die Umsetzung des Konzeptes wird vom Landkreis Bayreuth koordiniert.

Aufbau einer flächendeckenden öffentlichen Ladeinfrastruktur

Das Konzept geht davon aus, dass im Landkreis insgesamt rund 50 öffentlich zugängliche Ladesäulen errichtet werden müssen. Diese decken mittelfristig den Bedarf, weil Laden hauptsächlich im privaten Bereich (80 %) und beim Arbeitgeber (10 %) erfolgen wird. Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Broschüre wurden bereits Fördermittel für die ersten 20 Ladesäulen beantragt.

Zukunftsweisende kommunale Flotten

Der Landkreis wird seine Dienstwagenflotte nach und nach auf Elektrofahrzeuge umstellen. Außerdem wird geprüft, ob künftig Dienstfahrzeuge über Carsharing-Dienstleister gebucht werden können. Dann könnten diese Fahrzeuge außerhalb der Dienstzeiten auch für andere Nutzer zur Verfügung stehen.

Bahn frei für Carsharing

Durch Carsharing kann die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge und damit die Umweltbelastung reduziert werden. Was in Städten heute schon üblich ist, ist auf dem Land vielfach noch Zukunftsmusik. Der Landkreis Bayreuth will daher die Vorteile von Carsharing bekannter machen und private Anbieter beim Aufbau von Carsharing-Angeboten unterstützen.

Elektromobilitätsberatung

„E-Lenker sind Zukunftsdenker“

Der Landkreis Bayreuth ist beteiligt am LEADER-Kooperationsprojekt „E-Lenker sind Zukunftsdenker“. 

Im Rahmen dieser Initiative werden Infotage mit Probefahrten und persönliche Beratungen zu allen Fragen rund um die Elektromobilität angeboten. 

Informationen: www.energie-frankenwald.de

Mit dem E-Auto unterwegs

Ladesäulen finden

Wer ein E-Auto fährt, muss wissen, wo die nächste Tankstelle ist. Im Internet stehen mehrere Ladesäulen-Verzeichnisse zur Verfügung. Es ist zu empfehlen, verschiedene Kartendienstleister zu konsultieren, da bislang kein Anbieter alle Ladesäulen komplett gelistet hat.

Laden und Nachladen in Bayreuth

Zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Stadt Bayreuth für E-Fahrzeuge werden im Verlauf des Jahres 2018 sieben öffentliche Ladesäulen durch die Stadtwerke Bayreuth errichtet. Diese werden im Bereich des Innenstadtrings installiert und sind damit optimal erreichbar, sowohl für Besucher der Stadt wie für Beschäftigte, die ihren Arbeitsplatz in der Stadt haben und die Bayreuther Bevölkerung insgesamt.

Die Ladesäule am Parkplatz Sendelbach wird zudem eine Schnellladefunktion für das rasche Nachladen bieten.

In Bayreuth stehen weitere halböffentliche Ladesäulen auf privatem Grund zur Verfügung, so zum Beispiel bei Behörden, der Universität, der Handwerkskammer, bei Autohäusern, Hotels oder dem Einzelhandel. 

Da das Laden in der Regel mit Parken verknüpft wird, will die Stadt künftig das Augenmerk verstärkt auf Lademöglichkeiten legen, die zu Hause oder beim Arbeitgeber realisiert werden. Dies ist im Vergleich zu öffentlichen Ladesäulen bequemer und günstiger. Durch den zusätzlichen Strombedarf für die Mobilität wird auch die Eigenstromproduktion durch Privathaushalte und Unternehmen interessanter.

Kostenfreies Parken für Elektroautos in Bayreuth

Um das Umsteigen auf E-Fahrzeuge attraktiv zu machen, bietet die Stadt Bayreuth außerdem für reine Elektroautos (keine Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge) kostenloses Parken auf allen städtischen Parkflächen an. Parkberechtigungskarten werden bei der Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle der Stadt Bayreuth ausgestellt. Ausgenommen sind die Parkhäuser und der Parkplatz Sendelbach der Stadtwerke Bayreuth.

Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle

Dr. Franz-Straße 4, 95445 Bayreuth
0921/251417
09 21/251468
E-Mail senden

Rathaus II

© Landkreis Bayreuth

E-Bike

Wer ein E-Bike hat, kann auf das Auto häufig ganz verzichten. Aber auch in der Freizeit bietet die Elektro-Unterstützung die Möglichkeit, auch längere oder anspruchsvollere Touren mit wenig Kraftanstrengung zu meistern. Damit erreichen Sie alle schönen Ziele der Region – und das in jedem Alter.

E-Bike-Verleih in Bayreuth und Umgebung

  • Ÿwww.bayreuth.de (> Tourismus, Kultur, Freizeit > Freizeit, Sport, Gesundheit > Radfahren und E-Bikes in Bayreuth)
Ihre eigene Ladestation

Sie planen die Anschaffung eines Elektroautos? Damit das Fahrzeug problemlos zu Hause geladen werden kann, muss einiges beachtet werden, beispielsweise die Entfernung zum Sicherungskasten, eventuelle Wanddurchbrüche oder die Anbringung der Ladestation an der Wand oder auf einem Standfuß. Damit der Anschluss auch in Zukunft noch den Anforderungen genügt, sollte das verlegte Kabel im Querschnitt auf 22 kW ausgelegt sein. Denn zukünftig sollen E-Autos schneller laden und dazu in jeder Sekunde auch mehr Strom ziehen. In jedem Fall ist der Aufbau und Betrieb einer privaten Ladestation mit dem zuständigen Strom-Netzbetreiber abzustimmen.

Die Innung für Elektro- und Informationstechnik Bayreuth hat gemeinsam mit der Handwerkskammer Oberfranken Fachbetriebe aus dem E-Handwerk gezielt geschult, mittels eines E-Checks die vorhandenen elektrischen Voraussetzungen zu prüfen und Ladesysteme für Elektroautos mit allen notwendigen Infrastrukturen und Vernetzungen zu planen und zu installieren. Diese Unternehmen dürfen das Zertifikat „Elektromobilität Fachbetrieb“ führen und sind in der bundesweiten Datenbank der Elektrofachbetriebe mit dieser Spezialisierung gelistet.

Weitere Informationen: www.elektrohandwerk.de (> Themen > E-Mobilität)

Datenbank der Elektrofachbetriebe: www.elektrofachbetriebe.org